Geschichte

Geschichte der Oblaten

Die Oblaten des heiligen Franz von Sales (Sales-Oblaten) sind eine Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche. Die Gemeinschaft existiert seit 1872. 1875 wurde sie von Papst Pius IX. (1792-1878) allgemein kirchlich anerkannt. Derzeit (Stand: März 2013) leben und wirken 495 Sales-Oblaten in 18 Ländern auf den vier Kontinenten Europa, Amerika, Afrika und Asien. In der Deutschsprachigen Provinz Deutschland-Österreich-Schweiz (gegründet 2009) gibt es 85 Sales-Oblaten.

 

Ursprünge

Die Ursprünge der Ordensgemeinschaft gehen zurück auf den Beginn des 17. Jahrhunderts. Damals hatte der heilige Franz von Sales (1567-1622), der 1610 zusammen mit der heiligen Johanna Franziska von Chantal (1572-1641) den Schwesternorden der Heimsuchung Mariens (Salesianerinnen) gründete, die Idee, auch einen Männerorden ins Leben zur rufen. Sein früher Tod 1622 verhinderte jedoch deren Verwirklichung.

Anfang des 19. Jahrhunderts griff die Heimsuchungsschwester Marie de Sales Chappuis (1793-1875) diese Idee erneut auf. Sie überzeugte den Priester Louis Brisson (1817-1908), Gründer dieser salesianischen Ordensgemeinschaft zu sein.

Das erste Werk des Sales-Oblaten war das Gymnasium Saint-Bernard in der französischen Stadt Troyes, der Hauptstadt der Champagne. Sehr bald wurden weitere Niederlassungen in Frankreich und anderen Ländern gegründet. Die Ausbreitung über die Grenzen Frankreichs hinaus wurde durch die kirchenfeindliche Politik Frankreichs Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts beschleunigt. 1903 wurden die Sales-Oblaten in Frankreich sogar per Gesetz aufgelöst und des Landes verwiesen. Sie konnten erst wieder nach dem 1. Weltkrieg ihre Tätigkeit in ihrem Ursprungsland aufnehmen.

 

Aufgabe

Ihre Hauptaufgabe sehen die Sales-Oblaten darin, Leben, Lehre, Werk und Spiritualität des hl. Franz von Sales auf alle mögliche Art und Weise zu leben und zu verbreiten. Dies geschieht heute vor allem in der Pfarrseelsorge, in Schule und Erziehung, sowie in der Missionsarbeit. Ein besonderes Tätigkeitsfeld stellt die Verbreitung der salesianischen Spiritualität mit Hilfe der modernen Kommunikationsmittel dar.

 

Ausbreitung

Einige Jahreszahlen zur weltweiten Ausbreitung der Sales-Oblaten:

1882: Namibia/Südafrika

1885: Lateinamerika (Brasilien, Uruguay, Kolumbien, heute auch Haiti, Mexiko)

1893: USA, heute auch Kanada

1896: Österreich

1899: Italien

1911: Deutschland

1927: Niederlande

1933: Schweiz

1950: Monaco

1987: Benin

1989: Indien